search close facebook instagram twitter google youtube rss comment print edit tip-eat tip-tip tip-sleep tip-packing-list tip-article

Packliste für deinen ersten Triathlon

Schwimmen, Radfahren, Laufen. Triathlon halt. Ein ziemlich cooler Sport, der einen als Anfänger aber vor die eine oder andere Herausforderung stellen kann. Nicht nur der Trainingsplan, auch das benötigte Equipment kann es in sich haben. Was du wirklich für deinen ersten Triathlon brauchst, erfährst du in dieser Packliste.
Triathlon Packliste

Die Angaben in dieser Packliste sind für 1 Tag und primär für Erwachsene gedacht.

Packliste für:

Im Juli 2018 habe ich erfolgreich an meinem ersten Triathlon in Münster teilgenommen, dem Sparda-Münster City Triathlon.

Triathlon kann schon eine echte Materialschlacht sein. Ich will mir gar nicht ausmalen, welche Werte in der Wechselzone rumstanden. Aber Gott sei Dank muss das gar nicht sein, wenn man nicht gerade Top-Platzierungen anpeilt.

Ich habe an der Olympischen Distanz teilgenommen, 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen. Was ich dafür wirklich gebraucht habe, habe ich in dieser Packliste zusammengetragen.

Wenn man Triathlon-Anfänger ist, ist es in jedem Fall ratsam, wenn man beim Equipment nicht übertreibt. Es gibt für alles günstige Alternativen oder man kann sich die Ausrüstung von Freunden oder lokalen Geschäften und Vereinen ausleihen.

Wäre ja schade, wenn man total aufrüstet, nur um dann festzustellen, dass der Sport einem gar keinen Spaß macht.

Allgemein

Bei der Kleidung müsst ihr eine Grundsatzentscheidung treffen: Tragt ihr einen Triathlon-Einteiler (Trisuit) oder zieht ihr unterschiedliche Kleidungsstücke an.

Für einen Trisuit habe ich mit entschieden, da ich so vom Schwimmen bis zum Laufen einfach ein und dasselbe Kleidungsstück tragen konnte und mir dementsprechend darüber keine Gedanken mehr machen musste. Nachteil: Der kostet ein paar Euro (ca. 50-80 Euro) und wenn es kalt ist, will man vielleicht im nassen Trisuit nicht unbedingt auf Radfahren und Laufen.

Ein Mittelweg kann sein, dass ihr euch nur eine Triathlon-Hose holt, mit der den gesamten Wettkampf bestreitet und nur die Oberteile tauscht. Frauen ziehen dann noch einen Sport-BH an.

Natürlich geht das auch anders. Je länger die Distanzen sind, desto wichtiger wird aber zumindest eine gepolsterte Hose zum Radfahren. Eine Standardradhose wollt ihr aber aufgrund des dicken Polsters nicht zum Schwimmen anziehen. Das saugt sich nur voll. Triathlon-Hosen haben deutlich dünnere Polster. Ein Wechsel der Hose ist natürlich so eine Sache, nicht jeder mag unbedingt in der Wechselzone blank ziehen 😉.

  • Sonnencreme

    Ganz wichtig! Die sollte natürlich wasserfest sein. Ich habe hier wirklich LSF 50+ verwendet, da es ein sehr heißer und wolkenloser Tag war.

  • Sport-BH🚺

    Vorher ausprobieren, ob ihr den braucht. Viele Trisuits haben etwas eingebaut, taugt aber wohl nicht immer.

  • Racebelt, Startnummernband

    In der Regel müsst ihr ihr eure Startnummer beim Radfahren hinten und beim Laufen vorne tragen. Da ist es natürlich unpraktisch, wenn ihr die bspw. mit Sicherheitsnadeln festpinnt. Zudem müsst ihr sie nach dem Schwimmen ja erst einmal umbinden.
    Ich habe mir dafür einen Racebelt gekauft. Kostet nur ein paar Euro. letztendlich hätte aber auch ein Gummiband gereicht, an das man die Startnummer bspw. mit Gaffer festklebt. Hätte bestimmt 3 € gespar 😉.

  • Sportuhr

    Absolut kein Muss, aber da ich eh eine besitze (hier mein Erfahrungsbereicht), habe ich die auch beim Triathlon dabei gehabt. Ich muss zugeben, das ich in der Hektik der Wechsel ein wenig vergessen habe, die einzelnen Zeiten richtig zu stoppen, aber unterwegs ist es schon gut, wenn man seine Pace nachschauen kann. Das Einteilen der Kräfte spielt eine große Rolle.

  • Wettkampfnahrung

    Bisher bin ich immer super mit einer Banane, einem Brot oder ähnlichem ausgekommen. Dieses Mal war ich mir da nicht so sicher. Daher habe ich zum ersten Mal Sport-Gels ausprobiert. Hat auf jeden Fall gut funktioniert.
    Aber schön, dass es hier ein Probierpaket gab. Einige Sorten waren echt ekelig (vor allem die mit Frucht). Meine Favoriten sind Cholocate Outrage und Salted Caramel.
    Wichtig: Nicht erst nehmen, wenn der Hungerast kommt, sondern so verteilt, dass euer Blutzuckerspiegel möglichst konstant bleibt. Aber das würde hier zu weit führen.

  • Vaseline

    Es kann ganz hilfreich sein, wenn man vor dem Start etwas Vaseline im Intimbereich verteilt. Nasse Klamotten ➡️ Fahrradsattel ➡️ 😱.

  • Startnummern

    Am besten rechtzeitig vorher anbringen

  • Transponder/Chip
  • Meldebestätigung, Startunterlagen

    Braucht ihr in der Regel nicht mehr, wenn ihr bereits eure Startnummern und den Transponder habt.

  • Etwas zum Überziehen vor dem Start

    … falls es kühler ist.

Wechselzone

Nehmt euch in jedem Fall ein bisschen Zeit, um die Wechselzone vernünftig einzurichten und die Position eures Platzes zu merken.

  • ein kleines Handtuch

    Wenn man bspw. nach dem Schwimmen Socken anziehen möchte, ist das mit nassen Füßen unpraktisch. Bei kühlerem Wetter und wenn man mehr Kleidungsstücke wechseln möchte auch eine gute Sache.

  • weitere Getränke
  • Ersatz Gels o. ä.

Schwimmen

Schwimmen ist, so hört man immer wieder, für Viele Triathleten die Disziplin mit der größten Hürde. Aber wenigstens kommt man hier mit wenig Ausrüstung aus.

Einziges Problem kann eine Neo-Pflicht werden. Nach manchen Reglements kann ein Neoprenanzug verpflichtend sein. Und die sind nicht günstig. Man kann sich die aber oft leihen. Allerdings würde ich mir einfach einen Wettkampf suchen, der irgendwann mitten im Sommer liegt. Dann ist die Wahrscheinlichkeit für ein Neo-Verbot deutlich größer.

Ja, der Neo bringt eine bessere Wasserlage mit sich. Aber das Handling muss man üben und kostet Anfänger eher Zeit in der Wechselzone. Ich würde daher einfach auf einen Neoprenanzug verzichten.

Ohne Trisuit braucht ihr natürlich noch eine Badehose oder eure Radhose…

  • Schwimmbrille

    Je nach Bedingungen und ob ihr bspw. im Schwimmbad oder im Freiwasser schwimmt. Für draußen nutze ich ein Modell von Speedo.

  • Badekappe

    Bekommt ihr in der Regel vom Veranstalter.

  • Transponder angebracht?

Radfahren

Das sicher teuerste Equipment beim Triathlon (kann) dein Fahrrad sein. Aber man muss nicht gleich den Triathlon-Gedanken über Bord werfen, weil man kein Rennrad besitzt. Ich selber fahre mit einem ganz alten „vintage“ Renner und bei vielen Triathlons darf man problemlos auch mit unterschiedlichsten Fahrradtypen starten. Zum Ausprobieren reicht das allemal.

Ein Bisschen Ausrüstung solltet ihr aber doch einplanen.

Ein Helm ist immer Pflicht beim Radfahren.

Wenn ihr keinen Trisuit oder nur eine Tri-Hose nehmt, braucht ihr mindestens noch ein Radtrikot oder einfach ein Sportshirt.

Auf den Radstrecken gibt es bei kürzeren Distanzen häufig keine Verpflegungsstellen, also solltet ihr hier vorsorgen. Wenn nicht vorhanden, spendiert eurem Rad 1-2 Flaschenhalter.

  • Rennrad
  • Rennrad-Schuhe
  • Trinkflasche
  • Sonnenbrille und Etui 🕶

    Mit gutem UV-Schutz: UVA, UVB, UVC, Blaulicht. Bruchsicher. Anti-Beschlagbeschichtung. Gutes Sichtfeld.

  • Socken

    Wer mag, darf natürlich auch ohne fahren.

  • Startnummer umschnallen

Laufen

Auch beim Laufen muss man nicht viel auf die Packliste für den Triathlon schreiben. Gute Schuhe sind natürlich nie verkehrt und können auch ein paar Euro kosten. Aber 5 bis 10 Kilometer übersteht man zur Not auch mit günstigen Modellen.

  • Laufschuhe
  • ggf. ein Hut gegen die Sonne

Für die Dusche danach

  • 1 Handtuch
  • Shampoo

    ggf. 2 in 1

  • Badelatschen
  • Fön
  • Wechselkleidung

Wie man sieht, hält sich das benötigte Equipment für den ersten Triathlon doch arg in Grenzen. Ich glaube viel schwieriger ist es, sich selbst zu disziplinieren, nicht einfach trotzdem shoppen zu gehen 😉.

In jedem Fall macht ein Triathlon-Wettkamp ne menge Laune!

Mein erster Triathlon

Mittlerweile habe ich meinen ersten Triathlon erfolgreich hinter mich gebracht und die Packliste war mir dabei eine große Hilfe. Wer nachlesen möchte, wie es mir auf der olympischen Distanz beim Sparda-Münster City Triathlon ergangen ist, findet meinem Bericht im Blog.

 

Quelle vom Cover-Bild: sportograf.com (vom Sparda-Münster City Triathlon 2018).

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Bevor dein Kommentar erscheint, muss er zunächst noch manuell freigeschaltet werden.