search close facebook instagram twitter google youtube rss comment print edit tip-eat tip-tip tip-sleep tip-packing-list tip-article

Knauf Kurt: zweiter Anlauf für Ecken und Übergänge an Wänden

Nachdem ich mit dem Fugendeckstreifen Kurt von Knauf bei den Decken so gar nicht warm geworden bin, habe ich ihm noch eine zweite Chance an den Wänden und bei der Ausbildung von Ecken gegeben.

Wie ich im Artikel „Knauf Kurt, easy-tape, Glasfaserband oder gar kein Fugendeckstreifen?” geschrieben habe, bin ich mit dem Knauf Kurt an den Plattenübergängen bei unseren Trockenbaudecken gar nicht klar gekommen. Wenn man allerdings nicht so stark mit der Schwerkraft wie an Decken zu kämpfen hat, dann sieht das Thema schon anders aus.

Zwar ist der Fugendeckstreifen aufgrund seiner Dicke etwas schwerer einzuspachteln, als zum Beispiel ein einfaches Glasfaserband, aber besonders in Ecken lässt sich mit ihm aufgrund der Mittelfalz sehr gut arbeiten.

Fazit: Der Kurt von Knauf hat seine zweite Chance genutzt und hat doch noch reichlich Anwendung am Bau gefunden.

Folgendes Video kann man sich dazu ganz gut einmal angucken, auch wenn die „reale“ Verarbeitung als Nicht-Profi dann doch manchmal etwas schwieriger ist 😉.

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Bevor dein Kommentar erscheint, muss er zunächst noch manuell freigeschaltet werden.