search close facebook instagram twitter google youtube rss comment print edit tip-eat tip-tip tip-sleep tip-packing-list tip-article

Tipp: Probleme mit Knauf Kreuzverbinder für CD-Profile vermeiden

Die Kreuzverbinder von Knauf zur Verbindung von Grund- und Tragprofilen sind wirklich praktisch, aber auf eine große Tücke sind wir gestoßen.

Wir haben bei aktuell zwei Decken mit einer Unterkonstruktion aus Knauf CD 60/27-Profilen aufgebaut. Die Kreuzverbinder dienen dabei zur Verbindung  der Grund- und Tragprofile, die kreuzweise verlaufen.

Die Montage ist eigentlich sehr einfach:

  1. Zunächst die beiden Seiten um ca. 90 Grad umbiegen.
  2. Die kleinen Flügel (Justierflügel) in jeder Seite nach außen biegen.
  3. Kreuzverbinder auf das Grundprofil setzen und eine Seite schräg in das Tragprofil einsetzen.
  4. Von oben auf den Verbinder drücken, so dass die andere Seite ebenfalls einrastet.
  5. Die Kreuzverbinder ausrichten und dann die Justierflügel ebenfalls schließen.

Klingt doch einfach oder?!

Problematisch kann es allerdings werden, wenn ihr nach oben hin kaum Platz habt. Das war bei uns der Fall. Dann müsst ihr zunächst einmal die Verbinder flach in Position bringen und direkt über dem Profil die Seiten umklappen. Das klappt soweit noch. Eine Seite lässt sich auch noch problemlos ins Tragprofil einhaken. Wenn ihr dann aber nur wenige Zentimeter Platz oberhalb des Kreuzverbinders habt, wird es zur Qual, die Verbinder einrasten zu lassen. Man kann einfach nicht genug Druck ausüben.

Wir haben für eine mini Flurdecke ewig gebraucht.

Lesson Learned: Im nächsten Raum haben wir drei Zentimeter mehr Luft nach oben gelassen und siehe da, jetzt konnte man die Kreuzverbinder wirklich einfach einklicken.

Übrigens: Es muss nicht immer eine Konstruktion aus Grund- und Tragprofil sein, ggf. reicht auch nur das Tragprofil. Aufgrund des Verlaufs der Deckenbalken konnten wir leider nicht darauf verzichten.

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Bevor dein Kommentar erscheint, muss er zunächst noch manuell freigeschaltet werden.